DRK Kliniken Berlin Mitte

Neubau und Sanierung OP+Notfallaufnahme

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

ZAHLEN / FAKTEN

Bauherr
DRK Kliniken Berlin GmbH

Geamtkosten
9,2 Mio. €, davon Medizintechnik ca. 1,4 Mio. €

Bauzeit
2008-2011

Funktionsbereiche:
Notfallaufnahme, Operation, Sterillgutversorgung

Leistungsphasen
3-8

BESCHREIBUNG

Das Bauvorhaben umfasste die Aufstockung  eines  eingeschossigen Bestandsgebäudes der DRK Kliniken Berlin | Mitte um zwei weitere Geschosse und ein Staffelgeschoss.  Durch diese Aufstockung konnte die unterbrochene Straßenflucht in der Drontheimer Strasse geschlossen werden.

Unterstützung des Bauherrn in der Krankenhausbetriebsplanung in folgenden Bereichen:

  • Ermittlung des Bedarfs an medizinischen Geräten und Ausstattung für die OP-Abteilung und die Notfallaufnahme
  • Detaillierung der Betriebsabläufe für den wirtschaftlichen Betrieb der Notfallaufnahme und  OP-Abteilung (Patientenfluss, Materialfluss, Personal) und deren Einflüsse auf den Raum- und Installationsaufwand
  • Kapazitätsberechnung und Planung der Lagerhaltung für das vorzuhaltende Sterilgut für die OP-Bereiche

BESONDERHEITEN

Kernelement der Baumaßnahme in den DRK Kliniken Berlin | Mitte war die Sanierung der OP-Abteilung mit vier OP-Sälen sowie dem erforderlichen Nebenraumprogramm für ambulante und stationäre Patienten sowie der Notfallaufnahme.

Neben einem OP-Saal, der für die allgemeine Chirurgie ausgestattet wurde,  wurden zwei weitere OP-Säle speziell für MIC-Eingriffe geplant. Der vierte OP-Saal wurde  zusätzlich mit einem deckenhängenden radiologischen Durchleuchtungssystem ausgestattet, um hier kombinierte kardiologische Eingriffe unter Nutzung der radiologischen Durchleuchtung durchführen zu können (Hybrid-OP).